Projekt

Philipp Hochmair & die Elektrohand Gottes

JEDERMANN RELOADED

Philipp Hochmair ist Jedermann. In einem leidenschaftlichen Kraftakt schlüpft er in alle Rollen und macht Hugo von Hofmannsthals Stück zu einem vielstimmigen Monolog. Sein Jedermann ist ein Rockstar. Getrieben von Gitarrenriffs und experimentellen Sounds der Band Die Elektrohand Gottes verwandelt Hochmair das 100 Jahre alte Mysterienspiel in ein apokalyptisches Sprech-Konzert. Jedermann wird als Zeitgenosse erkennbar, der in seiner unstillbaren Gier nach Geld und Rausch verglüht. Das Thema ist zeitlos und zugleich ewig gültig: ‚Was bleibt von meinem Leben übrig, wenn es ans Sterben geht?‘
 
Philipp Hochmair begann sein Jedermann-Experiment 2013, seither entwickelt er die Performance als Work in Progress weiter. Das Studioalbum „Jedermann Reloaded“ ist nach 5 Jahren Tourerfahrung schließlich ein weiterer Schritt in diesem Experiment. Der Blick kehrt sich nach innen, die Reise führt in Jedermanns Kopf.
 
Informationen und Bestellmöglichkeit unter www.hoanzl.at

Die Elektrohand Gottes

Österreichische Hochkultur meets Dresdner Ostpunks. Seit 2013 performt Philipp Hochmair gemeinsam mit dem Gitarristen Tobias Herzz Hallbauer, dem Elektroklangkünstler Jörg Schittkowski und (seit 2016) dem Schlagwerker Alvin Weber. Gefunden hat sich das Künstlerkollektiv für das Projekt „Jedermann Reloaded“. Sie touren zur Zeit auch mit der Performace „Schiller-Balladen-Rave“.

 Philipp Hochmair

 

geboren 1973 in Wien. Engagements am Burgtheater und Thalia Theater. Bekannt aus Theater, Film und Fernsehen, u. a. durch die Kinospielfilme „Kater“ und „Candelaria – Ein kubanischer Sommer“, die TV-Serien „Die Vorstadtweiber“, „Blind ermittelt“ oder „Deutschland 86“. Zahlreiche Solo-Programme, u. a. „Werther!“ (nach J. W. von Goethes Briefroman), „Der Prozess“ und „Amerika“ (Franz Kafka).
 

Weitere Informationen auf seiner Homepage.


 Tobias Herzz Hallbauer

wurde 1974 in Dresden geboren und ist freischaffender Künstler. Er ist hauptsächlich als Musiker tätig und beschäftigt sich mit der Umsetzung genreübergreifender Projekte:

(Bühne, Literatur, visuelle Medien).

Weitere Informationen auf seiner Homepage.


Jörg Schittkowski

wurde 1966 in Dresden geboren. Er ist Bassist und Elektroklangkünstler. Für seine Arbeit greift er im Besonderen auf unge-wöhnliche Elektroinstrumente zurück und erzeugt so einmalige Sounds. 

 

 


Alwin Weber

am Schlagzeug ist seit 2016 das neueste Mitglied der Elektrohand Gottes.